Training am Neklid
Was macht man, wenn der Winter einfach nicht nach Augustusburg kommen will? Dorthin fahren, wo noch etwas geht und in den Kammlagen sieht es mit dem Schnee ja ganz gut aus. Anstelle des Nachtslaloms wurde also ein Slalom-Training auf dem Neklid angesetzt, an dem am Samstag und Sonntag ca. 20 Sportler teilnahmen. Leider ließen es die Bedingungen nicht zu, große Stangen zu setzen. So kamen die kurzen Netzstangen zum Einsatz, was kein echtes Slalom-Feeling bedeutete aber immerhin war es für viele die erste Gelegenheit mal auf vorgegebenem Kurs talwärts zu fahren. Der Hang ist deutlich länger und anspruchsvoller als zu Hause und so kamen trotzdem alle auf ihre Kosten. Der reichlich gefallene Neuschnee bedeutete zwar häufiges Ausrutschen des Kurses aber die schön verschneite Landschaft entschädigte uns dafür. Bei den kurzen Lichtblicken kam richtig gute Stimmung auf obwohl wir uns an das Dauer-Grau eigentlich schon gewöhnt haben. Leider stellen die Wetterprognosen auch für die nächste Zeit keine Besserung in Aussicht, so dass man den Winter aus Augustusburger Sicht durchaus als vermasselt betrachten kann. Wir wünschen unseren Startern zu den Landesjugendspielen am nächsten Wochenende trotz geringer Vorbereitung alles Gute und viel Erfolg.

23.01.2018
Veikko Oeser

Hennersdorfer Sportwochenende
Auch in diesem Jahr schickte der Skiclub eine Abordnung in Form zweier Fußballteams zum Strafstoß-Turnier im Rahmen Hennersdorfer Sportwochenendes. Dank Maxi Stöckel konnte auch das Team Skiclub II vollständig antreten. Nachdem sie auch noch ihren ersten Versuch vehement in die Maschen hämmerte, keimte schon die Hoffnung auf eine vordere Platzierung. Leider setzte sich der Trend nicht nachhaltig fort und auch ihre Teamgefährten Mirko Fleischer, Heiko Walther, Veikko Oeser und Ben Vogler konnten keine 100%-igen Quoten verbuchen, so dass am Ende nur der 14. und vorletzte Platz heraus sprang (etwas unter Wert). Etwas besser lief es bei Team Skiclub I mit Felix Walther, Anton Oeser, Rico Reichel, Mike Tittmann und Pierre Vogler. Patz 7 war vielleicht nicht das erzielbare Maximum aber bei starker Konkurrenz spielte halt auch das mangelnde Glück (diverse Pfostentreffer) eine Rolle. Pierre als Torsteher war eine echte Bereicherung auf diesem so entscheidenden und bei den Skiläufern bisher stets unterbelichteten Posten. Letztlich waren die Platzierungen auch wenig entscheidend, ging es doch hauptsächlich um den Spaß an der frischen Luft im durch die Wetterlage wieder besonders romantischen Hennersdorf. Und da es auch noch Zielwasser und Kräftiges vom Grill gab, war das Glück vollkommen. Einziger Wermutstropfen war der erhöhte Aufwand beim Schuhe putzen am folgenden Tag, da der tief aufgeweichte Boden seinen Tribut gefordert hatte.

03.10.2017
Veikko Oeser

Wanderung zum Zeisigstein
Am Sonntag den 3.9. trafen sich über 30 Skiclubmitglieder im Alter zwischen 4 und 70 Jahren zur der bereits Tradition gewordenen Wanderung. Dieses Jahr ging es mit dem Zug von Erdmannsdorf nach Wolkenstein. Vom Bahnhof in Wolkenstein ging es aufwärts durch das Tal der Preßnitz. Nach der Überquerung der Preßnitz ging es stetig durch den Wald bergan. Kurz vor der Mittagszeit trafen wir auf dem Zeisigstein ein, wo Günther und Heiko den Transporter mit der Wanderverpflegung abgestellt hatten. Schnell waren der Grill und die Sitzgelegenheiten aufgebaut. Dank an unsere Wanderfreunde, die durch ihre Beilagen für das Buffet das Grillgut verfeinerten. Mit den schönen Aussichten in das Preßnitz- und das Zschopautal und Gesprächen über die anstehende Skisaison wurde die Mittagsrast abgerundet. Auf dem Rückweg wurden Pilze und Holunderbeeren gesammelt, so dass die Zeit schnell verging. Die letzten Meter durch den Ort Wolkenstein zum Bahnhof musste im straffen Schritt bewältigt werden, sonst wäre der Zug nach Erdmannsdorf ohne uns abgefahren. Text und Bilder: Mirko Fleischer

27.09.2017
Veikko Oeser

35. Zschopautallauf
Am 14.09.2017 fand in Erdmannsdorf der 35. Zschopautallauf statt. Da durfte natürlich der Skiclub Augustusburg nicht fehlen. Schließlich laufen wir im Sommertraining auch genug. Neben der Hausfrauentruppe (Astrid und Annette) fanden noch 2 Nachwuchsläufer (Felix und Luisa) den Weg ins Auenstadion. Stella wurde abgeworben und startete für das Regenbogengymnasium. Wie immer bestens durch die SG Erdmannsdorf organsiert, ging es für die 4 Läufer auf die 4,8 km lange Strecke. Felix setzte gekonnt seine langen Beine in Szene und fand sich am Ende auf dem Podest auf Platz 3 wieder mit einer sehr respektablen Zeit von 19:07 Minuten. Die beiden im Alter leicht fortgeschrittenen Damen des Skiclubs lieferten sich einen klasse Fight und motivierten sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Annette kam, sah und siegte in ihrer Altersklasse. Auch Astrid konnte sich in ihrem Wertungsbereich zwischen den ganzen jungen Hüpfern behaupten und fand sich in der Endabrechnung auf dem 6. Platz wieder. Nächstes Jahr starten Astrid und Annette in einer Altersklasse. Das wird garantiert spannend. Unsere Luisa begab sich bei starker Konkurrenz auf die Strecke. Im Gegensatz zu vielen Gleichaltrigen Läuferinnen lief sie die längere Distanz und nicht die 2 Kilometer. Glückwunsch zu dieser Leistung. Am Ende waren alle sehr zufrieden und glücklich. Vielen Dank nochmal an die Ausrichter dieses Laufes. Es gehört viel Engagement und ehrenamtliche Hilfe dazu ein solches Event mit über 400 Teilnehmern auszurichten. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder eine Neuauflage gibt. Astrid Walther

20.09.2017
Astrid Walther
letzte Seite
nächste Seite