Abwintern
So schön sich der Winter bis Mitte Februar zeigte, so schnell verabschiedete er sich noch vor dem Ende der Schulferien. Deshalb setzte der Ski Club am Wochenende anstelle des geplanten EnviaM Cups das Abwintern auf das Programm. Der Schnee auf dem oberen Hang reichte dank Eckehards Pistenraupen-Fahrkünsten noch für einen richtig schönen Parallelslalom. Mit Sonne und etwas Salz präsentierten sich die beiden Kurse mit je zwölf Toren in bester Verfassung. Gefahren wurde in zwei Leistungsklassen. Bei den Muttis-Kinder-Senioren standen leider nur fünf Sportler am Start, während bei den "Geübten" insgesamt fünfzehn Läufer auf die Piste gingen. Wie immer bei direkten Vergleichen war der Grat zwischen dem Herauskitzeln der letzten Hundertstel und dem vorzeitigen Ausscheiden sehr schmal. Die meisten Paarungen endeten mit ganz knappen Entscheidungen und kleinste Fehler wurden sofort bestraft. Im Gegensatz zu den Vorjahren hatten die Jugendlichen diesmal die Nase vorn. Nur unser Zwönitzer Trainingskamerad Frieder Roscher konnte bis auf den dritten Platz nach vorn fahren. In einem packenden Finale siegte Anton Oeser vor Lukas Richter. Bei den KMS holte sich Susen Geiger vor Anja Seyrich und Luna Schraft den Sieg. Die Teilnehmer und die schon zahlreichen Besucher der Sommerrodelbahn als Zaungäste hatten ganz offensichtlich großen Spaß an der Veranstaltung (hoffentlich finden wir uns nicht in YouTube wieder). Nur unsere Mädels Astrid und Evi waren bei der Manuellen Datenverarbeitung (MDV) etwas gestresst, da die Funksprüche von der Zielzeitnahme im allgemeinen Tumult kaum zu verstehen waren. Dort hatten es Annette und Mike doch erheblich ruhiger. Sven hatte den körperlich schwersten Job an der Startmaschine - ein knallhartes Bizeps-Training. Danke an die Fünf für ihren Einsatz. Nach der Siegerehrung ging es ins Panorama Restaurant und aufgrund der allgemeinen Stimmungslage wurde es ein sehr langer Abend. Großen Applaus gab es, als unsere erfolgreichen Skitty Cup Starter Hans und Sten von ihren Finalrennen aus Oberwiesenthal eintrafen. Hans hatte die Kristallkugel für den zweiten Rang in der Gesamtwertung im Gepäck. Das war es dann auch für diese Saison

19.03.2017
Veikko Oeser

Skitty Cup IX in Carlsfeld
Am Sonntag den 05.03.17 fand der Skitty Cup IX in Carlsfeld statt. Für den SC Augustusburg war Finnja Seyrich, Hans Porstmann und Sten Dieckmann am Start. Trotz leichter Bedenken
wegen der Wetterlage fanden wir am Hirschkopf (950 m.ü.0) eine hervorragend präparierte (und mit Aufwand während des Rennes) präparierte Piste.
Unsere Finnja nimmt dieses Jahr den SkittyCup als "Vorbereitungsjahr" für die nächste Saison mit. Ich finde das sehr sinnvoll, bei Kindern U10 ist ein Jahr Altersunterschied von über 2 Jahren eigentlich nicht in Sekunden pro Rennen auzudrücken.
Finnja hat den ersten Lauf sicher nach unten gebracht, und es waren Pizza- Streckenabschnitte zu sehen. Nach intensiver Analyse nach dem ersten Lauf wurde durch den Trainer / Betreuer und Vater von Finnja ein Zwischenlauftraining gemacht, was im 2 Lauf eine Zeit von 49,91s einbrachte. Das waren 6,9 s !!!! weniger als im ersten Lauf. Tolle Leistung, weiter so , es ist gut wenn Du so weiter machst.Der Platz 14 ist eigentlich ein Platz 3 wenn man das Alter sieht !!!
Hans hat wieder zwei souverän Läufe nach unten gebracht, und sich im 2' ten Lauf sogar noch um 6 Zentel verbessert.
In der U 10 m ist sehr viel möglich , und 2 Kämpfer (Jarne und Maddox) aus JG 8 sind jetzt schon beim unseren JG 9 vorn mit drin.Über die Saison immer stärker geworden belegten beide den Platz 2 und 3 vor Hans. Diego brauche ich nicht erwähnen, seine Saison ist durch, nur sei gesagt, dass der Jarne im ersten Lauf 0,03 s schneller war !!!
Sten klagte schon am Morgen über Rückenschmerzen. Diese resultierten vom Samstag, als die Trampolin Saison bei uns eröffnet wurde. Im ersten Lauf 0,22 s hinter Hans, und eigentlich nach oben alles machbar. Feuer frei..... Am Tor 4 nach einem sehr guten Start war der linke Innenski weggerutscht, und hat den Außenski inkl. Bedienpersonal in die "Waagerechte" gebracht. Gebremst wurde mit alle was geht , inkl. Kinn. Das tat weh, was auch zu hören war. Die Streckenposten waren sofort zur Stelle. DANKE Carlsfeld. Nach der berechtigten Frage tut Dir was weh hat Sten wahrheitsgemäß gesagt, ja der Rücken. Das hatte eine Rennunterbrechung zur Folge, weil die Bergwacht mit Skido und Schlitten einen Rückenverletzten bergen musste.

DANKE Bergwacht, Ihr habt in Verbindung mit dem SC Carlsfeld alles Richtig gemacht. Wenn es einer von Euch lesen sollte, dann sei gesagt, wir hatten Glück und hoffen das es anderen genauso geht.

Hans war 0,03 s vorbei am 3 Platz, und Sten 0,06 s am 5. Platz. Was will man dazu sagen, ich persönlich bin mit allen 3 Startern zufrieden. Alles gegeben........TOLL

17.03.2017
Lars Dieckmann

Landesmeisterschaften Brandenburg
Die Brandenburger Landesmeisterschaften boten unseren Aktiven zum Saisonabschluss noch einmal die Gelegenheit in Oberwiesenthal auf der Strecke "Am Wäldchen" ins Rennen zu gehen. Am Samstag gab es den Riesenslalom mit einer reinen Augustusburger Jugend-Delegation während zum Slalom am Sonntag, wen wundert's, auch einige Senioren unseres Vereins am Start standen. Natürlich war klar, dass die Konkurrenz überschaubar bleiben würde, da die Sportfreunde aus dem Nachbar-Bundesland mit Trainingsmöglichkeiten nicht überreich gesegnet sind. Trotzdem erwiesen sich einige unter ihnen als hervorragende Skifahrer. Die Piste musste leider den hohen Temperaturen Tribut zollen, so dass die zuletzt startenden Oldies diese in schon recht ramponierten Zustand vorfanden.

Aber beginnen wir mit dem Samstagsrennen: Als jüngste Starterin ging Finja Seyrich auf die Piste. Sie meisterte alle Tore mit Bravour und durfte zum Lohn auf das oberste Treppchen steigen. Annabell Dietz, AK14 - und eine unserer technisch besten Riesenslalomfahrerinnen, verpatzte leider ihren ersten Lauf völlig, so dass auch die klare Bestzeit im zweiten Durchgang nicht fürs Treppchen reichte. Marlene machte es in der AK U16 besser und gewann souverän. Ihr Bruder Hans traf überraschend auf seinen Skitty-Dauerrivalen aus Rugiswalde und musste am Ende mit Platz zwei Vorlieb nehmen. Lukas Richter konnte in dieser Disziplin das Aushängeschild des Brandenburger Skisports nicht gefährden, so dass er ebenfalls auf Rang zwei ins Ziel fuhr.

Dann der Slalom am Sonntag: Jeweils zwei sehr gute Läufe erwischten Phillip und Marlene, die ihre Altersklasse U16 dominierten. Anton auf Platz zwei (U14) zeigte zwei durchwachsene Läufe und war, wie wohl die gesamte Saison, mit sich selbst nicht so recht zufrieden. Besser machte es Lukas Richter, der zur Halbzeit mit nur drei Zehnteln Rückstand auf den Sieger des Riesenslaloms gut im Rennen lag. Da dieser im zweiten Durchgang vor Lukas' Lauf ausschied, war der Weg zum obersten Treppchen nur noch eine Formsache. Es wäre in dieser AK (U18) sicher noch spannender geworden, wäre nicht Rocco an einem Geländeübergang gestürzt. Schnell wieder auf den Beinen, verlor er nur zwei, drei Sekunden, blieb aber im Rennen. Im zweiten Durchgang wollte er es natürlich besser machen und fuhr die beste Laufzeit aller Augustusburger (zweitbeste überhaupt). Das reichte immerhin für das unterste Treppchen auf dem Podest. Bei den Herren kam Mirko mit zwei, sagen wir mal soliden Läufen auf den vierten Rang. Rico fuhr mit einem gefühlt "unterirdischen Lauf" (O-Ton) eine der besten Zeiten und Veikko war noch im Urlaubs-Skimodus. Bei drei Sekunden Rückstand schmeckte der Pausentee etwas fade. Im zweiten Durchgang leistete sich leider Rico einen Patzer und Veikko konnte sich mit einer starken Zeit zumindest rehabilitieren. Am Ende mussten sich die beiden mit den Plätzen zwei (Rico) und drei begnügen, da der Sieg verdientermaßen an einen Starter aus dem Harz ging. Die Siegerehrung fand dann im Hotel "Am Fichtelberg" statt - dieses Ambiente war auch mal eine neue Erfahrung. Bedanken möchten sich alle Aktiven bei Mike Richter und Markus Börner, die sich als Kampfrichter zur Verfügung stellten und somit unsere Teilnahme erst ermöglichten. Danke an die Brandenburger Wettkampfleitung, die bei Organisation, Strecke und Zeitnahme sachkundig und professionell am Werke war. Der Schwierigkeitsgrad bei einer "Fern-Organisation" ist sicher um einiges höher als bei einem "Heim-Rennen". Leider gibt es lediglich ein paar "Phantombilder" vom Rennen am Sonntag.

13.03.2017
Veikko Oeser

Schulmeisterschaften
Es ist schon zu einer kleinen schönen Tradition geworden, dass am Freitag vor den Kreis Kinder- und Jugendspielen die Schulmeisterschaften des Regenbogen-Gymnasiums und der Grundschule Augustusburg stattfinden und wir diese als Verein ausrichten. Dieses Jahr konnte leider nur die 5. Klasse des Gymnasiums an den Start gehen, da zum gleichen Zeitpunkt der Tag der offenen Tür des Gymnasiums stattfand. Im nächsten Jahr hoffen wir wieder auf ein Starterfeld aus allen Klassenstufen des Gymnasiums. Trotzdem waren aus beiden Schulen 46 Mädchen und Jungen am Start, wobei die Mädchen diesmal die Mehrzahl stellten. Es wurde in allen Klassen um die hundertstel Sekunde gekämpft und auf dem Siegerpodest fanden sich einige bekannte Gesichter wieder, die auch die Farben des Ski Clubs bei den verschiedensten Rennen hochhalten. Dank auch unseren Helfern aus dem Verein, die mitwirkten - nur so konnten wir den Mädchen und Jungen einen Wettkampf mit Starthaus, Zielflaggen, richtiger Rennzeitnahme und Bildschirmauswertung bieten. Aber auch den Lehrer/innen und Hortnerinnen einen herzlichen Dank. Nur mit ihrem Interesse an den Schulmeisterschaften können wir diese durchführen und den Mädchen und Jungen ein schönes Erlebnis bieten. Text und Bilder Mirko Fleischer

10.02.2017
Veikko Oeser
letzte Seite
nächste Seite