Rennwochenende in der Lausitz
Am Wochenende vom 02.02.2019 - 03.02.2019 ging es für die Athleten Sten Dieckmann, Hans-, Marlene Porstmann, Susen Geiger, Lukas Richter und Anton Oeser Richtung Lausitz, in den tiefsten Osten des Freistaates Sachsen. Nach knapp 2-stündiger Anfahrt erreichten wir das Ziel voller Vorfreude und Spannung. Obwohl das Wetter schon zu diesem Zeitpunkt nichts Gutes versprochen hatte, ging es in den ersten Lauf des Rugiswalder SVS-Rennens im Riesenslalom. Im zweiten Lauf verwandelte sich, der sehr gut organisierte Wettkampf immer mehr zu einer Art „Wasserschlacht“. Am Ende beendeten wir das Rennen vielleicht wider Erwartung mit sehr erfreulichen Ergebnissen. Die starken Leistungen von Hans (2.Platz) und Marlene Porstmann (3.Platz) wurden von 2 schönen Pokalen belohnt. Sten Dieckmann (8. Platz), Susen Geiger (6.Platz), Lukas Richter (4.Platz) und Anton Oeser (5.Platz) absolvierten ebenfalls 2 starke Läufe, welche leider nicht für einen Podestplatz reichten. Zum zweiten Teil des Rennwochenendes, ging es weiter nach Waltersdorf, an die Grenze nach Tschechien. Nach einer gelungenen und spaßigen Übernachtung am Skihang mussten wir leider feststellen, dass das Slalom Rennen für den 03.02.2019 durch erneute Wetterprobleme abgesagt werden musste. Trotzdem konnten wir wieder neue Erfahrungen sammeln, um in den kommenden Wettkämpfen genauso und noch besser angreifen zu können.

04.02.2019
Anton Oeser

Die Saison 2018/2019 hat begonnen
Mit unserem traditionellen Wochenend-Trainingslager am Keilberg hat die Ski-Saison 2018/2019 begonnen. Aufgrund des doch sehr frühen Termins und der vorausgegangenen Witterungslage hatten sich die meisten Sportler schon zähneknirschend auf Kraftkreis und Wanderungen eingestellt. Viele kamen sich beim Verladen der Ski in die Autos etwas komisch vor. Aber, wie schon so oft, haben die Betreiber des Skigebietes ihre Kanonen sprechen lassen und zwei mehr als akzeptable Pisten für uns und ein paar andere Verrückte präpariert. Das Wetter war dann ungefähr genauso, wie es vorausgesagt war (zum Glück war der Regen eher Schnee), so dass sich der Andrang doch sehr in Grenzen hielt. Genug Platz also für ein intensives Trainingsprogramm. Trainiert wurde in zweieinhalb Gruppen, wobei die halbe Gruppe durch die wenigen mitgereisten Senioren gebildet wurde. Diese gingen die Sache eher ruhig an und wurden mehrmals bei diversen Einkehrschwüngen erwischt. Böse Zungen behaupten, dass sie sogar die Ski mit hinein nahmen, damit sie keinem Vorbeifahrenden auffielen. Die Jugend war natürlich ganz anders aufgestellt und vermutlich war es nur der intensiven Ansprache der Trainer zu verdanken, dass alle Athleten das Einfahren verletzungsfrei überstanden. Entsprechend müde und hungrig ging es dann abends ins Quartier, welches uns aufgrund der reduzierten Mannschaftsstärke viel Raum zum Relaxen bot. Das war auch nötig, da auch am Sonntag Kraft, Kondition und Konzentration gefordert wurden. Wie sinnvoll diese beiden Tage waren, zeigte sich bei den letzten Abfahrten, die verglichen mit den ersten Schwüngen am Vortag, schon wieder ganz anders anzusehen waren. Der Grundstein ist also gelegt und jetzt gilt es natürlich das Training kontinuierlich fortzuführen, um auch im Wettkampf bestehen zu können. Die Voraussetzungen scheinen zu stimmen, denn Frau Holle hat auch Augustusburg zumindest einen Hauch von Winter spendiert und das leise Summen der Schneekanonen verspricht einen baldigen Trainingsbeginn auf unserem Hang.

13.12.2018
Veikko Oeser

Strafstoß-Turnier Hennersdorf 2018
Wie in jedem Jahr mussten die fußballbegeisterten Mitglieder des Skiclubs zeigen, dass man auch ohne Skistiefel Sport treiben kann. Beim Hennersdorfer Sportwochenende, welches auch für den Skiclub mittlerweile zur Tradition geworden ist, stellte unser Verein zwei Mannschaften. Die erste Mannschafft bestand aus Veikko Oeser, Rico Reichelt, Mike Tittman, Pierre Vogler und Frank Kullock. In der zweiten Mannschaft kämpften Mirko Fleischer, Heiko Walther, Felix Walther, Ben Vogler und Anton Oeser um einen guten Platz. Nach einem sportlichen und gut organisierten Turnier standen die Ergebnisse fest: Die erste Mannschafft holte Platz 7 und die zweite Mannschaft holte Platz 11. Auch wenn der Skiclub nicht unter die Top 3 gekommen ist, die geliebte XXL-Dominostange gab es trotzdem. Wir freuen uns auf nächstes Jahr! Bilder und Text: Felix Walther

16.09.2018
Astrid Walther

Zschopautallauf 2018
Auch in diesem Jahr wurde der Lauf im Zschopautal von der SG Erdmannsdorf wieder ausgerichtet. Das Wetter spielte einwandfrei mit. Somit machte sich eine kleine Gruppe vom Skiclub Augustusburg auf den Weg ins Tal. Es war das "Duo Walther sen.". Nach dem hausmännischen Startschuss ging es auch gleich richtig los und Astrid Walther hatte sofort eine Fastkollision mit zwei freilaufenden Hunden. Im Nachhinein erwiesen sie sich doch als Glücksbringer, denn sie konnte als zweitschnellste (0:25:30) in ihrer AK über die Ziellinie laufen. Herzlichen Glückwunsch zum Podestplatz. Heiko Walther durfte sich mit Platz acht (0:20:53) zufrieden geben, welcher in seiner AK das Mittelfeld bedeutete. Erwähnen möchte ich aber auch die Leistung von unserem Mitglied Leonardo Poske, welcher für die Grundschule der Stadt Augustusburg ins Rennen ging und mit einer Zeit von 0:22:38 einen beachtlichen Platz 12 belegte. Vielleicht ist die Vereinsgruppe beim nächsten Mal wieder ein bissel größer. Text u. Bilder H.Walther

15.09.2018
Astrid Walther
letzte Seite
nächste Seite